Monographien

Herausgeberschaft

  • Siekmann, K., Corvacho del Toro, I. & Hoffmann-Erz, R. (Hrsg.) (2017): Schriftsprachliche Kompetenzen in Theorie und Praxis (Festschrift für Prof. Dr. G. Thomé). Tübingen: Stauffenburg.
  • Siekmann, K. (Hrsg.) (2014): Theorie, Empirie und Praxis effektiver Rechtschreibdiagnostik. Tübingen: Stauffenburg Verlag.
  • Hellmich, F. & Siekmann, K. (Hrsg.) (2013): Sprechen, Lesen und Schreiben lernen – Erfolgreiche Konzepte der Sprachförderung. Berlin: DGLS.

Aufsätze/Beiträge

  • Siekmann, K. (2022). Kleine Wörter: in Texten ganz groß. Ein neuer häufigkeitsbasierter Grund- und Orientierungswortschatz. In: Grundschule Deutsch, S. 24-27.
  • Siekmann,K. (2022). Schreibwortschatz in freien Texten. Ein Grund- und Orientierungswortschatz für den Schrifterwerb. In: Deutsch differenziert 2/22, S. 18-23.
  • Siekmann, K. (2021). Wortschatz, Phonem-Graphem-Relationen und Fehlschreibungen bei dem Phonem /f/ in freien Schülertexten der Jahrgangsstufen 3-5. In: Lernen & Lernstörungen 10 (3), S. 161-167.
  • Siekmann, K. (2021). Testabhängige vs. testunabhängige Rechtschreibdiagnostik. Ein Plädoyer für informelle Diagnostik in der Rechtschreibförderung. In: Grundschule, 4, S. 41-43.
  • Siekmann, K. (2021). Der ungestörte Schriftspracherwerb. In: Niebuhr-Siebert, S. (Hrsg.): Lese- und Schreiberwerb. – Eine lebenslange Aufgabe professionell begleiten. Stuttgart: Thieme Verlag, S. 69-82.
  • Siekmann, K./Corvacho del Toro, I. (2018). Individuelle Diagnose und Förderung bei Deutsch als Zweitsprache. In: Grundschule 6/18, S.33-35.
  • Siekmann, K. (2018). Der Wortschatz in freien Schülertexten. Eine neue Auszählung für die Erarbeitung von Grund-/Mindest- und Klassenwortschätzen. In: Grundschulunterricht Deutsch, H.1, S. 16-18.
  • Siekmann, K. (2017). Eine multiperspektivische Häufigkeitsauszählung des Schreibwortschatzes von Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3-5. In: Siekmann, K., Corvacho del Toro, I. & Hoffmann-Erz, R. (Hrsg.): Schriftsprachliche Kompetenzen in Theorie und Praxis (Festschrift für Prof. Dr. G. Thomé). Tübingen: Stauffenburg, S. 49-60.
  • Siekmann, K. (2017). Förderdiagnostische Kompetenzen von Grundschullehrkräften und Möglichkeiten der Diagnostik und Förderung im inklusiven Rechtschreibunterricht. In: Hellmich, F./Blumberg, E. (Hrsg.): Inklusiver Unterricht in der Grundschule. Stuttgart: Kohlhammer, S. 139-154.
  • Siekmann, K. (2016). Der individuelle Wortschatz. Ein Anker bei der Förderung von Rechtschreibschwierigkeiten. In: Fördermagazin Grundschule 02/16, S. 22-26.
  • Thomé, G./Siekmann, K./Thomé, D. (2016). Phonem-Graphem-Verhältnisse in der deutschen Orthographie: Ergebnisse einer neuen 100.000er-Auszählung. In: Hofmann, R. & Kalmár, M. (Hrsg.): LRS: Lesen – Rechnen – Schreiben. Ein Handbuch. Wien: Lernen mit Pfiff, S. 103-116.
  • Siekmann, K. (2016). Evidenzbasierte Förderung des Orthographieerwerbs auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. In: Liebers, K./Landwehr, B./Marquardt, A./Schlotter, K. (Hrsg.): Lernprozessbegleitung und adaptives Lernen in der Grundschule. Forschungsbezogene Beiträge. Jahrbuch Grundschulforschung. Band 19, S. 199-204.
  • Siekmann, K. (2015). Entwicklungsorientierte Förderung der (Recht-)Schreibkompetenz auf der Grundlage des individuellen Wortschatzes. In: ALFA-Forum. Zeitschrift für Alphabetisierung und Grundbildung. H.2/2015, S. 33-37.
  • Siekmann, K. (2015). Der Mythos vom rechtschreibstarken Vielleser. In: Die Grundschulzeitschrift, Heft 290, S. 33-35.
  • Siekmann, K. (2014). Kompetenzorientierte orthographische Individualförderung – Ergebnisse einer Förderstudie. Zur Förderung monolingualer und bilingualer Lerner/innen auf der Basis der OLFA. In: Siekmann, K. (Hrsg.): Theorie, Empirie und Praxis effektiver Rechtschreibdiagnostik. Tübingen: Stauffenburg, S. 191-205.
  • Siekmann, K. (2014). Vorwort. In: Siekmann, K. (Hrsg.): Theorie, Empirie und Praxis effektiver Rechtschreibdiagnostik. Tübingen: Stauffenburg, S. 3-7.
  • Siekmann, K. (2014). Gehen Sie neue Wege in der Rechtschreibtherapie. In: Schulleitung heute 16/14, S. 3.
  • Siekmann, K. (2014). Förderung rechtschreibschwacher Lerner auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. Förderprojekt der WWU Münster zeigt neue Wege in der Rechtschreibtherapie. In: Zeitschrift SchulVerwaltung NRW – Zeitschrift für Schulentwicklung und Schulmanagement, S. 241-242.
  • Siekmann, K. (2014). Rechtschreibförderung auf der Basis individueller Fehleranalysen. Konzeption und erste Ergebnisse aus der Münsteraner Förderstudie. In: Schulte-Körne, G. & Thomé, G. (Hrsg.) (2014): LRS-Legasthenie: interdisziplinär. Oldenburg: IsB Verlag, S.151-170.
  • Siekmann, K. (2013). Was leisten Rechtschreibdiagnoseverfahren für eine individuelle Förderplanung? In: Unsere Jugend, 65. Jg. Heft 11/12, S. 495-502.
  • Siekmann, K. (2013). Rechtschreibstrategien. In: Rothstein, B. & Müller, C. (Hrsg.): Kernbegriffe der Sprachdidaktik Deutsch. Ein Handbuch. Baltmannsweiler: Schneider, S. 313-316.
  • Siekmann, K. (2013). Individuelle Rechtschreibdiagnostik. Ein exemplarischer Vergleich der HSP und der OLFA. In: Hellmich, F. & Siekmann, K. (Hrsg.). Sprechen, Lesen und Schreiben lernen – Erfolgreiche Konzepte der Sprachförderung. Berlin: DGLS, S. 16-28.
  • Siekmann, K. (2013). Der überschätzte Transfer-Effekt zwischen Lesen und (Recht-)Schreiben. In: Hellmich, F. & Siekmann, K. (Hrsg.): Sprechen, Lesen und Schreiben lernen – Erfolgreiche Konzepte der Sprachförderung. Berlin: DGLS, S. 95-109.
  • Hellmich, F. & Siekmann, K. (2013). Vorwort. In: Hellmich, F. & Siekmann, K. (Hrsg.): Sprechen, Lesen und Schreiben lernen – Erfolgreiche Konzepte der Sprachförderung. Berlin: DGLS, S. 7-12.
  • Becker, T. & Siekmann, K. (2012). Diagnose orthographischer Fähigkeiten bei mehrsprachigen Kindern. In: Grießhaber,W. & Kalkavan, Z. (Hrsg.): Orthographie- und Schrifterwerb bei mehrsprachigen Kindern. Freiburg: Fillibach, S. 169-187.
  • Siekmann, K. (2012). oder ? Vermittlung orthographischer Rechtschreibkompetenz über ein kompetenzorientiertes Aufbaukonzept. In: Grundschulunterricht Deutsch, H.3, S. 12-15.
  • Thomé, G.; Siekmann, K. & Thomé, D. (2011). Phonem- Graphem- Verhältnisse in der deutschen Orthographie: Ergebnisse einer neuen 100.000er- Auszählung. In: Schulte-Körne, G. (Hrsg.): Legasthenie und Dyskalkulie: Stärken erkennen – Stärken fördern. Bochum: Winkler, S. 51-64.