• Schriftspracherwerb neu denken mit dem Grund- und Orientierungswortschatz. Vortrag im Rahmen der Werkstattgespräche der LFT-Werkstatt. Eine Kooperation der Regierung Oberfranken und der Grundschulpädagogik-/didaktik der Universität Bamberg, Mai 2023.
  • Der Zusammenhang von Lesen und (Recht-)Schreiben. Der Mythos vom rechtschreibstarken Vielleser. [Online-Vortrag]. LRS-Kongress, März 2023.
  • Der Grund- und Orientierungswortschatz. Rechtschreiberwerb am Übergang Primarstufe/Sek. I. Vortrag im Rahmen der Reihe “Deutsch als Bildungssprache in der Sekundarstufe I verstehensorientiert und sprachbildend unterrichten” des Hessischen Kultusministeriums Frankfurt am Main, Februar 2022.
  • Der Wortschatz in freien Schülertexten – eine multiperspektivische Häufigkeitsauszählung. Vortrag auf dem 20. Kongress des Bundesverbands Legasthenie e.V., Würzburg, März 2021.
  • Der Wortschatz in freien Schülertexten – eine multiperspektivische Häufigkeitsauszählung. Vortrag am Institut für Grundschulpädagogik der Universität Koblenz-Landau, Oktober 2020.
  • Der Wortschatz in freien Schülertexten. Vortrag am germanistischen Institut der Universität Kassel, September 2020.
  • Der Wortschatz in freien Schülertexten – Was bringt das Wissen über Häufigkeiten für die Praxis? SL-Tagung des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), Damp, Februar 2019.
  • Diagnose und Förderung der Schriftkompetenz. Vortrag im Rahmen der Reihe „Schrift, Schreiben, Schriftlichkeit- Grundlagen im Kompetenzbereich Schreiben“ des Hessischen Kultusministeriums. Frankfurt am Main, Mai 2018.
  • Der Wortschatz in freien Schülertexten – Was bringt das Wissen über Häufigkeiten für die Praxis? Vortrag im Rahmen des 2. Fachtags zur Weiterentwicklung des Entwurfs des Grundwortschatzes Hessen, Kultusministerium Hessen, Frankfurt am Main, Februar 2018.
  • Individuelle Diagnostik und Förderung (schrift-)sprachlicher Kompetenzen in mehrsprachigen Klassen. Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, November 2017.
  • Der Zusammenhang von Lesen und (Recht-)Schreiben. Überschätzte Transferleistung zwischen der rezeptiven und der produktiven Fertigkeit? und (Wortschatz-) Häufigkeiten in freien Texten von Dritt- bis Fünftklässlern. Vortrag im Masterstudiengang des Fachverbandes integrative Lerntherapie (FiL) an der Leibniz Universität Hannover, April 2017.
  • Evidenzbasierte Förderung des Schriftspracherwerbs auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. Vortrag am Institut für Deutschdidaktik der Universität Klagenfurt/Österreich, Januar 2017.
  • Vehler ist nicht gleich Fela – Einblicke in eine evidenzbasierte Förderung des Schriftspracherwerbs. Vortrag am Germanistischen Institut der Universität Duisburg-Essen, Oktober 2016.
  • Förderdiagnostische Kompetenzen von Grundschullehrkräften und Möglichkeiten der Diagnostik und Förderung im inklusiven Rechtschreibunterricht. Vortrag auf der 25. Jahrestagung „Profession und Disziplin – Grundschulpädagogik im Diskurs“ der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe (Sektion Schulpädagogik) der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Universität Bielefeld. September, 2016.
  • Individuelle Diagnose und Förderung bei Rechtschreibschwierigkeiten auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. Vortrag im Cornelsen-Informationszentrum Leipzig, September 2016.
  • „Evidence-based promotion of spelling acquisition based on individual fault analysis.” Vortrag auf der 5th All European Dyslexia Conference der European Dyslexia Association (EDA), 21.-24.9.2016, Modena/Italien, September 2016.
  • Individuelle Diagnostik und Förderung (schrift-)sprachlicher Kompetenzen in mehrsprachigen Klassen. Vortrag am Institut für deutsche Sprache und Literatur der PH Freiburg, Juni 2016.
  • Evidenzbasierte orthographische Förderung monolingualer und bilingualer Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. Vortrag im Kolloquium3, Germanistische Linguistik und Didaktik, Ruhr-Universität Bochum, Januar 2016.
  • Fehler ist nicht gleich Fehler – Einblicke in eine evidenzbasierte Förderung des Schrifterwerbs. Vortrag am Institut für deutsche Sprache und Literatur der PH Freiburg, November 2015.
  • Evidenzbasierte Förderung des Orthographieerwerbs auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. Vortrag auf dem 5. Münsterschen Bildungskongress “Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt.” Westfälische Wilhelms-Universität Münster, September 2015.
  • Herausforderungen im inklusiven (Recht-)Schreibunterricht. Vortrag am Zentrum für Lehrerbildung an der TU Chemnitz, Juli 2015.
  • Evidenzbasierte orthographische Förderung monolingualer und bilingualer SuS auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. Vortrag an der FU Berlin, Juni 2015.
  • Herausforderungen im Umgang mit Diversität und Heterogenität im inklusiven Rechtschreibunterricht. Vortrag an der Bergischen Universität Wuppertal, April 2015.
  • Evidenzbasierte Förderung des Schriftspracherwerbs auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. Vortrag an der Europa-Universität Flensburg, Januar 2015.
  • Verzögerter Schrifterwerb. Stellenwert von Fachkompetenz, Diagnostik und individueller Förderung. Vortrag an der Universität Erfurt, September 2014.
  • Evidenzbasierte Förderung des Schriftspracherwerbs auf der Grundlage individueller Fehleranalysen. Vortrag auf der 23. Jahrestagung der DGfE Kommission Grundschulforschung und Didaktik der Primarstufe “Lernprozessbegleitung und adaptive Lerngelegenheiten im Unterricht der Grundschule”. Universität Leipzig, September/Oktober 2014.
  • Verzögerter Schrifterwerb. Stellenwert von Fachkompetenz, Diagnostik und Individueller Förderung. Vortrag an der Universität Rostock, Juli 2014.
  • Der Zusammenhang von Lesen und (Recht-)Schreiben. Vortrag im Masterstudiengang des Fachverbandes integrative Lerntherapie (FiL) an der Leibniz Universität Hannover, März 2014.
  • Diagnose orthographischer Fähigkeiten. Vortrag am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover, Dezember 2013.
  • Rechtschreibdiagnostik in der inklusiven Klasse. Vortrag und Workshop auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Lesen und Schreiben (DGLS). Thema: “Lesen- und Schreibenlernen in der inklusiven Schule.” Humboldt Universität zu Berlin, November 2013.
  • Rechtschreibförderung nach OLFA. Förderkonzept und erste Ergebnisse (in Vorbereitung). Vortrag auf der Fachtagung “Theorie, Empirie und Praxis effektiver Rechtschreibdiagnostik” an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, November 2013.
  • Der Zusammenhang von Lesen und (Recht-)Schreiben. Überschätzte Transferleistung zwischen der rezeptiven und der produktiven Fertigkeit? Vortrag im Masterstudiengang des Fachverbandes integrative Lerntherapie (FiL) an der Leibniz Universität Hannover, Oktober 2013.
  • Orthographievermittlung durch ein kompetenzbasiertes Rechtschreibkonzept. Vortrag in der Sektion 9: Deutsche Orthographie in Wissenschaft, Unterricht und Gesellschaft des Germanistentags in Kiel, September 2013.
  • Workshop zur Umsetzung des kompetenzbasierten Rechtschreibkonzepts. Workshop in der Sektion 9: Deutsche Orthographie in Wissenschaft, Unterricht und Gesellschaft des Germanistentags in Kiel, September 2013.
  • Zur Diagnostik des verzögerten Schriftspracherwerbs. Vortrag am Seminar für Germanistik der Universität Flensburg, Juli 2013.
  • Individuelle Diagnose und Förderung bei Rechtschreibschwierigkeiten. Vortrag im Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg, Mai 2013.
  • Rechtschreibförderdiagnostik in der Grundschule. Vortrag am Zentrum für Lehrerbildung der Technischen Universität Chemnitz, April 2013.
  • Rechtschreibförderdiagnostik in der Grundschule. Vortrag am Germanistischen Institut der Technischen Universität Braunschweig, November 2012.
  • Rechtschreibförderdiagnostik mit der Oldenburger Fehleranalyse. Vortrag und Workshop auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Lesen und Schreiben (DGLS). Thema: „Sprechen, Lesen und Schreiben lernen – Erfolgreiche Konzepte der Sprachförderung“. Hamburg, Oktober 2012.
  • Rechtschreibprobleme bei Kindern mit DaZ. – Workshop auf der Kreisel e.V. – Tagung. Hamburg, Oktober 2012.
  • OLFA- Rechtschreibförderdiagnostik auf der Grundlage freier Texte. Workshop auf der Kreisel e.V.-Tagung. Hamburg, Oktober 2012.
  • Rechtschreibförderdiagnostik bei Kindern mit DaZ. Vortrag auf der Kreisel e.V. – Tagung. Hamburg, Oktober 2012.
  • Diagnose von Rechtschreibschwierigkeiten. Workshop im Schreib-Lese-Zentrum des Germanistischen Instituts der WWU Münster, Juli 2012.
  • Didaktische Kompetenz im Bereich Diagnostik und Förderung des Schriftspracherwerbs. Vortrag am Germanistischen Institut der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster, Dezember 2011.